Solarthermie - Meska-Europa GmbH

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Solarthermie

Solar

SOLARTHERMIE

Grundsätzlich haben Sie die Möglichkeit, Sonnenenergie zur Trinkwassererwärmung und Heizungsunterstützung zu nutzen. Die Ersparnis an Öl oder Gas ist in jedem Fall beträchtlich: Gut 60 Prozent weniger Energie verbrauchen Sie im Jahr, die sonst zur Warmwasserbereitung für den täglichen Bedarf benötigt würden. Kombinieren Sie die Erwärmung von Trink- und Heizungswasser, kann die jährliche Ersparnis bis zu 35 Prozent der insgesamt benötigten Energie betragen:
Sonnenwärme effektiv genutzt
Die hochselektiv beschichteten Absorber fangen besonders viel Sonnenenergie ein und sorgen so für einen hohen Wirkungsgrad. Eine besonders wirkungsvolle Wärmedämmung ist dabei durch das Vakuum in den Röhren gewährleistet. So entstehen nahezu keine Verluste zwischen Glasröhren und Absorber – und der Kollektor kann auch geringe
Sonneneinstrahlung noch in nutzbare Wärme umwandeln. Besonders in der Übergangszeit und in den Wintermonaten, bei niedrigen Außentemperaturen, nutzen die Vakuum-Röhrenkollektoren die zur Verfügung stehende Solarstrahlung besonders effizient.

Pelletkessel  plus Solar ein optimales Ergebnis
Wer heute in eine neue Heizung investiert, ist mit einem Brennwertkessel gut beraten. Er ist unter Berücksichtigung der aktuellen Energiepreise die wirtschaftlichste Alternative. Biomassenkessel von Wärmetech wandeln bis zu 96 Prozent in Wärme um. Durch die Kombination mit den hocheffizienten Sonnenkollektoren sparen Sie bis zu 35 Prozent der Heizkosten ein, wenn die Sonnenkollektoren sowohl für die Warmwasserbereitung als auch für die Heizungsunterstützung genutzt werden. Allein bei der Warmwasserbereitung kann der dafür erforderliche Energieverbrauch um bis zu 60 Prozent gesenkt werden.
Außerdem belasten diese Altanlagen das Klima durch unnötigen CO2-Ausstoß und tragen zur Erderwärmung bei.
Energie sparen
Durch den zeitnahen Austausch dieser Anlagen gegen hocheffiziente Pelletkessel in Kombination mit Solartechnik könnten die Endverbraucher bis zu 25 Prozent Energie einsparen. Rechnerisch wären dies zehn Prozent des gesamten deutschen Energieverbrauchs bei gleichzeitiger Verringerung der CO2-Emissionen um 54 Millionen Tonnen jährlich.
Ressourcen schonen

Rund ein Drittel des gesamten Energiebedarfs in Deutschland wird für die Beheizung von Gebäuden aufgewendet. Energiesparende Bauweisen und sparsame Heizsysteme wie zum Beispiel Pelletheiztechnik können diesenVerbrauch deutlich verringern und damit zur Schonung von Ressourcen und zum Schutz der Erdatmosphäre beitragen. Ein erhebliches Einsparpotenzial bietet die Trinkwassererwärmung. So stellen Sonnen kollektoren in Verbindung mit einem Warmwasserspeicher in unseren Breitengraden gerade in den Sommermonaten die interessanteste Alternative zum Betrieb des Heizkessels dar. Selbst in der Übergangszeit kann bei solarer Heizungsunterstützung der Heizkessel oft ausgeschaltet bleiben.

Zuschüsse vom Staat
Für die Anschaffung von Solar-, Biomassenanlagen können öffentliche Fördergelder in Anspruch genommen werden.

 
 
Bimschtabelle
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü